Unser pädagogisches Konzept


Unsere Form des Unterrichtens –

modern und zukunftsgerichtet

Die Schule unter dem Trägerverein “Mosaik-Schulen Ostschweiz” bietet den Schülerinnen und Schülern von Kindergarten bis zum Ende ihrer Primarschulzeit einen ganzheitlichen Unterricht, welcher auch künstlerische, naturpädagogische sowie praxisbezogene Inhalte hat.

 

Klare Strukturen, rhythmische Tagesabläufe und eine liebevolle Führung durch die Lehrperson geben den Kindern die Möglichkeit, eine gesunde Lernfreude zu entwickeln.

 

Kleine Klassen machen es möglich, dass die Kinder differenziert wahrgenommen und individuell gefördert werden können.

 

Das Miteinander von jüngeren, gleichaltrigen und älteren Kindern im Klassenverbund entspricht dem bewährten System von kleinen Dorf- und Bergschulen. Die mehrstufige Klassenführung ist somit eine methodische Besonderheit unserer Schule.

 

 

 

 Rhythmus und Wiederholungen sind tragende Faktoren der Tages- und Wochenstruktur.

Klassenfahrten fördern das soziale Miteinander der Schüler.

Spannende Projektwochen erweitern unser Bildungsangebot. 

 

Quereinsteigern wird ein sorgfältiger Einstieg ermöglicht.

Keine Noten, gute Leistungen

 

Noten werden bis Ende 6. Klasse nicht vergeben, was die Schüler nicht daran hindert, bestmögliche Leistung zu erbringen. Unser Zeugnis ist ein umfassender, sehr individueller Lernstandsbericht, der bezogen auf die Fächer nach Lehrplan 21 mittels Tools allen Beteiligten anschaulich sichtbar macht, wo das Kind steht. Die Lernstandreflexion basiert auf einem 6-Phasenmodell. Über alle 11 Schuljahre hinweg wird so ersichtlich, wo sich das Kind im Lernprozess befindet. Erst ab der Oberstufe im Hinblick auf die Lehr- und weitere Schulbildung, werden parallel dazu Noten gegeben.


1.Zyklus



2.Zyklus



3.Zyklus